Seebestattung

Menschen mit einer besonderen Beziehung zum Meer haben häufig den Wunsch, ihre Urne auf See beisetzen zu lassen. Der Seebestattung voraus geht in der Regel eine übliche Trauerfeier in einer Feierhalle mit allen Angehörigen. Die Beisetzung findet dann im Anschluss oft nur im engsten Familienkreis statt.

Als Unterschied zu einer Feuerbestattung mit Beisetzung auf einem Friedhof wird die Asche in einer speziellen Seeurne (bestehend z.B. aus einem Quarzsalzgemisch) außerhalb der Dreimeilenzone dem Meer übergeben. Die Seeurnen bestehen aus vollständig im Wasser löslichen Materialien. Kurz nach der Beisetzung sind sie und die Asche des verstorbenen Menschen eins mit dem Meer. Als Erinnerung an den Verstorbenen verbleibt allein ein kleiner Schamottestein auf dem Grund des Meeres. Dieser Schamottestein mit einer Nummer wird dem Sarg beigelegt, dies gewährleistet die eindeutige Zuordnung der Asche.

Die Position der Seebestattung wird mit genauen Koordinaten im Schiffslogbuch eingetragen, die Angehörigen erhalten eine Seekarte mit Name des Schiffes, Tag der Beisetzung und Vermerk der Beisetzungsstelle. Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei einem unser Partner www.rostock-seebestattungen.de.